WGcompany: WG-Zimmer kostenlos bieten und suchen

Da wärst du also, hast es geschafft. Zieh deine Jacke aus, mach's dir gemütlich. Dies ist die WGcompany, die dir hilft, neue MitbewohnerInnen oder ein neues Zimmer in einer WG (Wohngemeinschaft) zu finden.

Um unseren kostenlosen Service benutzen zu können, wähle als erstes eine Stadt aus:

Berlin

Du warst noch nie hier?
Wie wär's mit einer kleinen Einführung?

Die WGcompany nimmt keine Gebühr für die Nutzung. Werbebanner finden wir nervig und machen da nur Ausnahmen für linke Projekte, welche wir bekannter machen wollen.

Damit sind wir zu 100% auf eure Spenden angewiesen, was, ehrlich gesagt, in all den Jahren nicht sonderlich gut geklappt hat. Im Jahr 2013 (ja, unsere Buchführung hinkt etwas hinterher) sind von WGs 1492 und von Zimmersuchenden 1013 Profile in der WGcompany gesetzt worden (insg. 2505). Gespendet haben davon 12 Leute insg. 72,50 Euro, das deckt nicht mal die Providerkosten, schade, so geht das Internet halt vor die Hunde bzw. an die Konzerne. Aber dennoch danke an die 12 Leute.

Infos zum Spenden.

Neuigkeiten (Auswahl):
4.12.2019: Löschung veralteter Einträge (siehe Aktualitätspolitik)
Berlin: über 360 Einträge (Letzte 4 Wochen: 244 Neueintragungen: 115 WGs und 129 Personen)
21.11.2019: Löschung veralteter Einträge (siehe Aktualitätspolitik)
Berlin: über 320 Einträge (Letzte 4 Wochen: 251 Neueintragungen: 106 WGs und 145 Personen)

2.2.2018: Wir haben München und Hamburg rausgeworfen. Es gibt da eh keine WGs. Andersweitige Meinungen, daß es durchaus WGs dort gibt, aber niemand die WGcompany dort kennt, halten wir für abwegige Spekulationen. Die gleichen Kreise äußern mit vorwurfsvollem Unterton, daß wir keine Werbung machen und uns Suchmaschinenplazierungen scheinbar am Arsch vorbeigehen, pah! Nichtsdestotrotz tut es uns etwas um die Hamburger leid, und die Münchener, na ja, die netten sind eh alle hier in Berlin.
Zurück zu den technischen Neuigkeiten: Zwar haben wir die 2 Städte rausgeworfen, aber wir haben das auf die größtmöglich schludrigste Art gemacht. Statt also die Rumklickerei mal zu straffen und zu minimieren, wird ab und an noch die abwegige Frage gestellt: "Welche Stadt?" Berlin, was sonst.
Sollte uns mal die Langeweile gepaart mit dem Gefühl der Optimiererei packen, wird das vielleicht besser gemacht: "That's not encrypted - that's a perl script I'm working on."

Probleme mit Nachrichten- / Kontaktformular: Leider haben wir keine Zeit Lust uns reinzuknien, warum das gute alte Kontaktformular von einem auf den anderen Tag auf einmal bei einigen email-Adressen nicht mehr zu funktionieren scheint. Daher haben wir es erst einmal ausgestellt. Kontakt ist wie gehabt weiterhin untereinander per EMail oder Telefon möglich.
Weitere Neuigkeiten...